Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für die Vermittlung von Ferienunterkünften

Die Vermittlung von Ferienunterkünften durch das Amrum Appartement Centrum („AAC“) und dem Gast („Gast“) richtet sich nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Vermittlung von Ferienunterkünften.

1. Abschluss Vermittlungs- und Mietvertrag

1.1 ) Der Gast erkennt mit der Anmeldung zum Aufenthalt in der Ferienunterkunft (z. B. Ferienhaus, Ferienwohnung) diese AGB für sich und alle mitangemeldeten Teilnehmer an. Der Anmelder hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, die er in der Anmeldung mit aufführt, wie für seine eigenen einzustehen, wenn er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

1.2 ) Der Gast schließt mit AAC einen Vertrag über die Vermittlung einer Ferienunterkunft ab. Als Vermittler des Mietvertrages als Einzelleistung unterfällt AAC nicht dem Pauschalreiserecht der §§ 651a ff. BGB. AAC ist als Agentur lediglich Vermittler zwischen dem Wohnungs- oder Hauseigentümer als Vermieter („Vermieter“) und dem Gast als Mieter. Zwischen AAC und dem Gast kommt daher ein Geschäftsbesorgungsvertrag zustande, dessen Vertragsinhalt in der ordnungsgemäßen Vermittlung der Ferienunterkunft besteht. Der den Aufenthalt betreffende Mietvertrag kommt ausschließlich zwischen dem Gast als Mieter und dem Vermieter der Ferienunterkunft zustande, an den sich der Gast mit seinen Ansprüchen aus dem Mietverhältnis zu richten hat. 

1.3 ) Mit seiner Anmeldung bietet der Gast den Abschluss eines Vermittlungsvertrages auf Basis der Ausschreibung der Ferienunterkunft sowie dieser AGB verbindlich an. Gleichzeitig stellt die Anmeldung das Angebot auf Abschluss eines Mietvertrages mit dem Vermieter dar. Bei elektronischen Buchungen gibt der Gast das verbindliche Angebot durch Eintragung der Buchungsdaten auf der Internetseite in der Buchungsmaske mit der Auswahl des Buttons „Dieses Angebot jetzt buchen“ ab. Bei elektronischen Buchungen bestätigt AAC den Eingang der Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg. Diese Eingangsbestätigung stellt noch nicht die Bestätigung der Annahme der Anmeldung dar. Der Vermittlungsvertrag und der vermittelte Vertrag kommen erst mit der Annahme der Erklärung des Gastes durch AAC bzw. den Vermieter zu Stande. Über den Vertragsabschluss wird AAC sodann den Gast mit der Buchungsbestätigung auf einem dauerhaften Datenträger (z. B. per E-Mail) informieren.

1.4 ) Der Gast kann, anstatt ein verbindliches Buchungsangebot abzugeben, unverbindlich reservieren, indem er den diesbezüglichen Button auf der Internetseite von AAC wählt. Durch das Betätigen des Buttons stellt der Gast eine Anfrage an AAC und den Vermieter, ob beide bereit wären, eine solche unverbindliche Reservierung für einen bestimmten Zeitraum vorzunehmen. Einen Anspruch auf eine solche unverbindliche Reservierung hat der Gast erst, wenn AAC oder der Vermieter ihm dies auf einem dauerhaften Datenträger bestätigt. Die Ferienunterkunft wird für den Gast während der reservierten Zeit freigehalten. Gibt der Gast nicht bis zu dem innerhalb der Bestätigung genannten Zeitpunkt eine verbindliche Anmeldung für die Anmietung des Ferienobjektes ab, so erlischt die Reservierung mit dem in der Bestätigung genannten Zeitpunkt und der Gast hat keinen Anspruch, das reservierte Ferienobjekt zu mieten.

2.    Zahlungen

2.1 ) Für die Zahlungsfälligkeit der Leistungen gilt auf Basis dieser AGB, dass eine Anzahlung von 20 % des Gesamtpreises innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum der Buchungsbestätigung fällig und zu zahlen ist. Dabei ist AAC für die Zahlungen an den Vermieter inkassobevollmächtigt. Der Restbetrag, auf den die Anzahlung angerechnet wird, ist spätestens 14 Tage vor Anreise auf das benannte Konto zu zahlen. Bei kurzfristigen Buchungen innerhalb dieser Frist erfolgt die Zahlung nach Vereinbarung mit dem AAC. Da der Ferienhausvertrag als Einzelleistung nicht dem Pauschalreiserecht unterfällt, muss der Vermieter keine Insolvenzversicherung vorhalten und keinen Sicherungsschein übergeben. 

2.2 ) Werden fällige Zahlungen vom Gast trotz Mahnung und angemessener Fristsetzung zur Zahlung nicht oder nicht rechtzeitig geleistet, ist AAC selbst und in Vertretung des Vermieters berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und den Gast mit Rücktrittskosten entsprechend Ziffer 5 zu belasten bzw. Schadensersatz zu verlangen.

3. Preise, Leistungen

3.1 ) Die im Angebot angegebenen Preise sind Gesamtpreise und schließen alle Nebenkosten ein, soweit diese nicht ausdrücklich optional gestellt worden sind und freiwillig gewählt werden können. Zusatzleistungen werden, wie mit der Buchungsbestätigung bestätigt, berechnet und gelten pro Wohneinheit und Nacht. Die Ferienunterkunft darf nur mit der in der Buchungsbestätigung angegebenen Personenzahl bewohnt werden. Kinder gelten als volle Person. Haustiere (außer Kleintiere) dürfen nur bei vorheriger, schriftlicher Genehmigung durch AAC in die Ferienunterkunft aufgenommen werden.

3.2 ) Die vom Vermieter geschuldete Leistung besteht in der Überlassung der gebuchten Ferienunterkunft in dem Zustand und in der Ausstattung, wie sie sich aus der Ausschreibung auf der Internetseite von AAC ergibt, nach Maßgabe aller dortigen Hinweise und der Objektbeschreibung. AAC und der Vermieter der Ferienunterkunft behalten sich vor, nach Vertragsschluss die versprochene Leistung zu ändern oder von ihr abzuweichen, wenn diese Vereinbarung der Änderung oder die Abweichung unter Berücksichtigung der Interessen des Verwenders für den anderen Vertragsteil zumutbar ist und nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurde

4. An- und Abreise, Schlüsselübergabe, Telefonservice-Zeiten

4.1 ) Die Schlüsselübergabe bei Anreise erfolgt frühestens ab 14.00 Uhr am Anreisetag per Schlüsseltresor in der ACC-Geschäftsstelle Wittdün, Inselstr. 18, 25946 Wittdün. Der Code zum Öffnen des jeweiligen Schlüssel-Tresores entspricht den letzten 4 Ziffern der entsprechenden Reservierungsnummer (Belegnummer). Die bezugsfähige Bereitstellung der Unterkunft erfolgt in der Regel ab 16.00 Uhr, an Hauptanreisetagen in der Hauptsaison kann sich die Bereitstellung bis 18.00 Uhr verzögern.
4.2 ) Die Abreise des Gastes hat zum vereinbarten Zeitpunkt, jedoch spätestens bis 10.00 Uhr des Abreisetages zu erfolgen. Die Schlüsselübergabe bei Abreise ist, soweit nicht abweichend vereinbart, per Einwurf in den hierfür vorgesehenen Schlüssel- / Briefkasten in der AAC-Geschäftsstelle Wittdün, Inselstraße 18, 25946 Wittdün, bis 10.30 Uhr am Tag der Abreise vorzunehmen. Bei nicht fristgemäßer Räumung der Unterkunft kann der Gastgeber eine der längeren Mietzeit angepasste Mehrvergütung für die Zeit der tatsächlichen Nutzung verlangen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Schadens ist ihm vorbehalten. 
4.3 ) Die gewöhnlichen Service-Telefonzeiten des AAC gelten wie folgt: Montag bis Samstag, 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung. Wochenende & Feiertage: Schlüsselübergabe per Schlüsseltresor. Persönliche Termine nach Vereinbarung. Eine Anreise außerhalb der Service-Telefonzeiten ist nach vorheriger Absprache und Bestätigung möglich.

5. Rücktritt des Gastes

5.1 ) Der Gast kann jederzeit vom Mietvertrag vor Aufenthaltsbeginn zurücktreten. Tritt der Gast zurück, so hat der Vermieter Anspruch auf Zahlung einer Entschädigung nach seinen Rücktrittsbedingungen, die AAC in Vertretung des Vermieters an den Gast weiterleitet. Hat der Vermieter eine Entschädigung nicht ausdrücklich vereinbart, so kann AAC im Namen und in Vertretung des Vermieters eine angemessene Entschädigung für die getroffenen Vorkehrungen und die Aufwendungen des Vermieters verlangen, deren Höhe sich nach dem Mietpreis unter Abzug des Wertes der vom Vermieter ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch eine mögliche anderweitige Verwendung oder Belegung der Ferienunterkunft erwerben kann. Eine pauschale Entschädigung in Prozent des Mietpreises, orientiert am Rücktrittszeitpunkt des Gastes, kann AAC für den Vermieter wie folgt verlangen:

  • bis zum 61. Tag vor Belegungsantritt:                       30 % des Mietpreises
  • vom 60. bis zum 35. Tag vor Belegungsantritt:         50 % des Mietpreises
  • vom 34. bis zum 8. Tag vor Belegungsantritt:           60 % des Mietpreises
  • vom 7. Tag bis Belegungsantritt / bei Nichtantritt:    90 % des Mietpreises

Dem Gast bleibt es in jedem Fall unbenommen, dem Vermieter nachzuweisen, dass überhaupt kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als in der Höhe der vom Vermieter geforderten Pauschalen. 

5.2 ) Der Vermieter behält sich vor, in Abweichung von den vorgenannten Pauschalen eine höhere, konkret berechnete Entschädigung zu fordern und wird in diesem Fall die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung oder Belegung des Ferienhauses konkret beziffern und belegen. 

5.3 ) AAC kann bei einem Rücktritt / einer Stornierung des Gastes ein Entgelt in Höhe von € 25,00 pro Stornierungsvorgang erheben. Es steht dem Gast frei, nachzuweisen, dass AAC ein Schaden in dieser Höhe überhaupt nicht oder nur in wesentlich niedrigerer Höhe als der Pauschalen entstanden ist.

6. Obliegenheiten des Gastes, außerordentliche Kündigung durch den Vermieter

6.1 ) Der Gast hat bei Ankunft in der Ferienunterkunft vorhandene oder während der Belegungszeit auftretende Mängel unverzüglich dem AAC als Vertreter des Vermieters vor Ort anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. Der Gast ist verpflichtet, die Ferienunterkunft und ihre Einrichtung sowie alle Einrichtungen des Gastgebers selbst, nur bestimmungsgemäß, soweit vorhanden, nach den Benutzungsordnungen und insgesamt pfleglich zu behandeln. Der Gast ist verpflichtet, die Unterkunft bei Abreise besenrein zu hinterlassen. Insbesondere hat er vor der Abreise alle Müllbehälter sowie den Kühlschrank zu entleeren, Leergut und Lebensmittelreste zu entsorgen, sämtliches Geschirr und Besteck abzuwaschen und einzuräumen, die Bettwäsche abzuziehen und alle Fenster wieder zu verschließen. 

6.2 ) Der Gast ist verpflichtet, sowohl bei Ankunft in der Ferienunterkunft vorgefundene oder später etwaig auftretende Mängel der Ferienunterkunft (auch Schäden des Inventars) unverzüglich bei AAC als Vertreter des Vermieters vor Ort anzuzeigen und um Abhilfe zu ersuchen, damit geeignete Maßnahmen ergriffen werden können.

6.3 ) Der Gast ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen über die Schadensminderungspflicht mitzuwirken, eventuelle Schäden der Ferienunterkunft zu vermeiden oder gering zu halten. Eine Untervermietung oder Fremdbelegung der Ferienunterkunft ist nicht gestattet. Sie darf nur zu Ferienzwecken und mit der in der Anmeldung genannten Personenzahl genutzt werden.

6.4 ) Eine Ferienunterkunft darf nur mit der in der Anmeldung genannten Personenzahl und mit den genannten Personen genutzt werden. Der Vermieter kann den Mietvertrag bei Überbelegung außerordentlich kündigen und die überzähligen Personen ausweisen. Ebenso kann der Vermieter den Vertrag nach Belegungsbeginn ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Gast sich trotz einer entsprechenden Abmahnung oder sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder zum Ablauf einer Kündigungsfrist mit ihm unzumutbar ist, oder er sich sonst stark vertragswidrig verhält. Dies gilt insbesondere auch, wenn trotz Abmahnung eine vertragswidrige Objektbelegung oder Überbelegung der Ferienunterkunft fortgesetzt wird oder der Gast trotz Abmahnung gegen die Hausordnung verstößt oder vorsätzlich oder grob fahrlässig das Vertragsobjekt durch den Gast erheblich beschädigt wird. Dabei behält der Vermieter den Anspruch auf den Mietpreis abzüglich des Wertes ersparter Aufwendungen und ggf. erfolgter Erstattungen durch Leistungsträger oder ähnliche Vorteile, die er aus der anderweitigen Verwendung / Belegung der nicht in Anspruch genommenen Belegungsleistung erlangt. 

7. Haftung von AAC, Haftungsbeschränkung

7.1 ) AAC übernimmt keine Haftung für die ordnungsgemäße Durchführung und Erbringung der vermittelten Leistungen und gibt keine Zusicherung für die Eignung oder Qualität der dargestellten Mietleistungen ab. Hierfür haftet der Vermieter. Ebenso wenig übernimmt AAC die Gewähr für die Verfügbarkeit von Mietleistungen.

7.2 ) AAC haftet lediglich für die ordnungsgemäße Vermittlung und Beratung des Gastes. Die Angaben über vermittelte Leistungen beruhen ausschließlich auf den Informationen der einzelnen Vermieter gegenüber AAC und stellen somit keine eigene Zusicherung von AAC gegenüber dem Gast dar. AAC gibt dem Gast gegenüber keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der Informationen der vermittelten Unternehmen ab.

7.3 ) AAC haftet als Vermittler von Einzelleistungen für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet AAC nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalpflicht) verletzt wird. Der Schadensersatzanspruch gegen AAC ist bei leicht fahrlässiger Verletzung von Vertragspflichten stets auf den bei Vertragsabschluss nach Art der Leistung als mögliche Folge vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden begrenzt. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von AAC. Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Ersatz von Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit.

8. Datenschutz

Über die Verarbeitung der personenbezogenen Daten informiert AAC den Gast in der Datenschutzerklärung auf der Internetseite und bei Kontaktaufnahme in dem Datenschutzhinweis. AAC hält bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die Bestimmungen des BDSG und der DSGVO ein. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die sich auf eine Person persönlich beziehen (z. B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse). Diese Daten werden verarbeitet, soweit es für die angemessene Bearbeitung Ihrer Anfrage, Buchungsanfrage, zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen oder für die Vertragserfüllung aus dem Vermittlungsvertrag erforderlich ist. Die Datenverarbeitung ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken zulässig. Ihre Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an nicht berechtigte Dritte weitergegeben. Der Gast hat jederzeit die Möglichkeit, seine gespeicherten personenbezogenen Daten abzurufen, über sie Auskunft zu verlangen, sie ändern, berichtigen oder löschen zu lassen, ihre Verarbeitung einschränken zu lassen, ihrer Verarbeitung zu widersprechen, sie übertragen zu lassen oder sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung zu beschweren (sämtliche Rechte der Art. 15 bis 20 DSGVO). Die Daten werden gelöscht, wenn sie für die Vertragserfüllung nicht mehr erforderlich sind oder wenn ihre Speicherung gesetzlich unzulässig ist. Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gem. Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Sie können unter der Adresse info@amrum-appartements.de mit einer E-Mail von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen oder uns unter der unten genannten Adresse kontaktieren. Mit einer Nachricht an info@amrum-appartements.de kann der Gast auch der Nutzung oder Verarbeitung seiner Daten für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung oder zu Marketingzwecken jederzeit kostenfrei widersprechen.

9. Sonstiges, Hinweise 

9.1 ) Auf das gesamte Vertrags- und Rechtsverhältnis zwischen dem Gast und AAC findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Soweit der Gast Kaufmann oder juristische Person des privaten oder des öffentlichen Rechtes oder eine Person ist, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland hat, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von AAC vereinbart.

9.2 ) Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. 

9.3 ) Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten für im elektronischen Rechtsverkehr geschlossene Verträge bereit, die der Gast unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findet. Streitbeilegung vor Verbraucherschlichtungsstelle: AAC nimmt an einem solchen freiwilligen Streitbeilegungsverfahren nicht teil und ist auch nicht gesetzlich hierzu verpflichtet. Ein internes Beschwerdeverfahren existiert nicht. 

Vermittler von Ferienunterkünften: Amrum Appartement Centrum, Inhaber: Holger Witt, Haag 9, 25946 Norddorf, Tel. 0049 (0)4682-9680515, Fax 0049 (0)4682-9680516, E-Mail: info@amrum-appartements.de, Internet: https://www.amrum-appartements.de; Umsatzsteuer-ID: DE 283474172,  Wesentliche Merkmale der Dienstleistung: Vermittlung von Ferienunterkünften als Einzelleistung; Haftpflichtversicherung: - Provinzial Nord, T. Frädrich und B. Roeloffs, Hafenstraße 19, 25938 Wyk auf Föhr, Telefon: 04681/ 2774, Mail: thomas.fraedrich@provinzial.de, Versicherungsnummer: H901250897 -, Geltungsbereich der Versicherung: weltweit, Auf den Vermittlungsvertrag findet deutsches Recht Anwendung: siehe 9.1.