Steenodde (Ortsbeschreibung)

An Amrums Ostküste, ungefähr ein bis zwei Kilometer östlich von Süddorf findet sich der Nebeler Ortsteil Steenodde (zu Deutsch „Steinspitze“), der sich von der Küste bis auf die ungefähr zehn Meter „hohe Geest“ erstreckt. Nicht viele Einwohner haben hier ihre Heimat gefunden und entsprechend idyllisch und verträumt liegt der bereits in der prä- und frühhistorischen Zeit besiedelte Ort am Wattenmeer.

Hier befindet sich auch das älteste Amrumer Wohnhaus, das einst von einem Hamburger Fischer erbaut wurde und sich u.a. später zur Gaststätte wandelte. Erst weit mehr als einhundert Jahre später erfolgte der Bau des zweiten Hauses in Steenodde.

Wie nicht anders zu erwarten, ist der Tourismus maßgeblicher Haupterwerbszweig des  verträumt wirkenden Örtchens. Nicht nur, jedoch größtenteils, dient der kleine Hafen zum Umschlag von Brenn- und Baustoffen und wird auch als Sporthafen genutzt.

Beim Anblick der vielen Friesenhäuser mit ihren bunten Blumen im Garten geht dem Betrachter das Herz auf und am Wattenmeer stellt sich unter Beobachtung des Gezeitenwechsels schnell Ruhe und Gelassenheit ein. In die Landschaft getupfte Bänke laden hier und dort zum Verweilen ein, Schiffe am Steg und das Kommen und Gehen der Wanderer sowohl auf als auch hinter dem Deich geben dem Örtchen einen besonderen Charakter.

Einmal jährlich findet hier das so genannte „Molenfest“ statt, ein besonderer Höhepunkt im Sommer mit einem bunten Unterhaltungsprogramm für zahlreiche Besucher. Der kleine Strand lädt bei Flut zu einem erfrischenden Bad ein, wobei unbedingt in Nähe der Brücke auf die Strömung zu achten ist.

Wenn auf der Steenodder Brücke, von der man einen herrlichen Blick über das Meer hat am Steuerhaus die rote Flagge gehisst ist, gibt es dort frische Krabben und wechselnde fangfrische Fischarten, je nachdem was das Meer gerade hergibt. So mancher Liebhaber unserer Nordseeperle Amrum hat hier seine Rast mit einer Portion Krabben verbracht, von der er nach dem Pulen  nicht mehr allzu viel übrig behielt, bedarf es doch einer besonderen Technik und flinker Finger das frische Krabbenfleisch seiner Schale zu entledigen.

Nicht nur Frühaufsteher und Romantiker sollten in Steenodde wenigstens einmal die Gelegenheit nutzen, einen besonders hinreißenden Sonnenaufgang zu genießen und sich diesem Moment, wenn die Sonne über dem Meer oder der Insel Föhr aufgeht, hingebungsvoll zuwenden.