}

CORONA: Fragen & Antworten

Welche Bestimmungen gibt es für Einreisende aus einem inländischen Risikogebiet?

Das Land Schleswig-Holstein spricht ab sofort nicht mehr von inländischen Risikogebieten, sondern von inländischen Hochinzidenzgebieten – die Bestimmungen für Gäste aus diesen Gebieten ändern sich ab Freitag, 9. Oktober. 

Bestimmungen für Gäste aus inländische Hochinzidenzgebieten 

Die Regelung der Quarantäne-Verordnung des Landes Schleswig-Holstein, wonach sich Einreisende aus inländischen Risikogebieten 14 Tage in Quarantäne begeben müssen und diese nur durch Vorlage von zwei negativen Corona-Tests verkürzen können (§ 1 Abs. 5), entfaltet ab sofort keine Wirkung mehr, da das Land Schleswig-Holstein ab Mittwoch, 7. Oktober, keine inländischen Risikogebiete mehr ausweist.

Wichtig: Ab Freitag, 9. Oktober, gilt für Einreisende aus inländischen Hochinzidenzgebieten nach Schleswig-Holstein ein touristisches Beherbergungsverbot.

Das bedeutet: Einreisende aus vom Land Schleswig-Holstein ausgewiesenen inländischen Hochinzidenzgebieten, die zu touristischen Zwecken in einer gewerblichen Unterkunft in Schleswig-Holstein unterkommen möchten, müssen beim Check-In einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Zwischen dem Ausstellen des Testergebnisses und der Einreise dürfen demnach nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein. Einreisende aus inländischen Hochinzidenzgebieten können sich grundsätzlich nicht kostenlos auf das Coronavirus testen lassen außer für den Fall, dass das Gesundheitsamt einen Test anordnet oder die Testung auf ärztliche Anweisung durchgeführt wird.

Als Nachweis genügt uns eine ausgefüllte Bestätigung des Gastes laut Ersatzverkündung. Ein Formular zum Ausfüllen finden Sie bei Anreise in unserer Schlüssel-Lounge oder hier als PDF-Download: Bestätigung des Gastes laut Ersatzverkündung

Bitte informieren Sie sich selbstständig, ob Ihr Wohnort offiziell als Risikogebiet deklariert wurde. 

Ausnahmen 

Beherbergungen aufgrund von Familienbesuchen und Pendelverkehren zu beruflichen Zwecken sind von dieser Regelung ausgenommen und können ohne vorherige Testung erfolgen, da sie keinem touristischen Zweck dienen. Maßgeblich für die Einstufung eines Kreises oder einer kreisfreien Stadt als Hochinzidenzgebiet durch das Land Schleswig-Holstein ist im Regelfall, ob in den jeweiligen Kreisen oder kreisfreien Städten mehr als 50 Personen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Dafür werden in der Regel die aktuell veröffentlichten Werte das Robert-Koch-Instituts zu Grunde gelegt.

Weitere Informationen

Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein bestimmt entsprechend der Quarantäne-Verordnung des Landes Risikogebiete innerhalb Deutschlands. Maßgeblich dafür ist im Regelfall, ob in den jeweiligen Kreisen oder kreisfreien Städten mehr als 50 Personen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tagen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Dafür werden in der Regel die aktuell veröffentlichten Werte das Robert-Koch-Instituts zu Grunde gelegt.

>> Aktuelle Risikogebiete des RKI

Bei der Bestimmung kann das Gesundheitsministerium auch weitere Faktoren einfließen lassen, beispielsweise wenn sich Ausbrüche regional klar begrenzen lassen oder die Entwicklung insgesamt berücksichtigen. Für Einreisende aus Risikogebieten im Inland gelten die gleichen Bestimmungen wie für Einreisende aus Risikogebieten aus dem Ausland. Einreisende aus Risikogebieten im Inland sind lediglich von der Testpflicht ausgenommen. Die aktuellen inländischen Risikogebiete werden auf der Webseite der Landesregierung ausgewiesen und regelmäßig aktualisiert.

>> Webseite der Landesregierung

Einreisende aus einem inländischen Risikogebebiet sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in eine geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern. Zudem ist umgehend das örtliche Gesundheitsamt (am Ort der Absonderung) zu kontaktieren und über die Einreise zu informieren. Für Hotels oder Ferienwohnungsbetreiber erwachsen aus der Quarantäne-Verordnung des Landes keine Verpflichtungen, sich Testergebnisse vorlegen zu lassen.

Verpflichtungen aus der Quarantäne-Verordnung des Landes erwachsen für den Einreisen den, nicht für den Gastgeber.

>> Kontaktdaten der zuständigen Gesundheitsämter

Die 14-tägige in Quarantäne kann nur unter Vorlage von zwei negativen Corona-Tests verkürzt werden. Diese Tests sind für Einreisende aus inländischen Risikogebieten kostenpflichtig, sofern die Testungen nicht durch das örtliche Gesundheitsamt angeordnet werden. Bei Einreise können dazu die zentralen Teststationen des Landes genutzt werden. Die Teststationen sind täglich von 8 bis 18 Uhr geöffnet, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teststation in Lübeck-Travemünde öffnet bereits morgens mit Ankunft der ersten Fähre.

• Kiel: Schwedenkai
• Lübeck-Travemünde: Hafenhaus
• Neumünster: Busbahnhof
• Bredstedt: Eichweberstraße 2 (ehemalige Bundesgrenzschutzkaserne)
• Flensburg: P5 Flensburg Arena auf dem Campus Gelände

>> Zusätzliche Teststationen der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein für Reiserückehrende

Zwischen der Entnahme des Probenmaterials für die erste und die zweite Testung müssen mindestens fünf Tage liegen. Ist ein erster Test vor der Einreise gemacht worden, so dürfen zwischen Testergebnis und Einreise nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein. Das Probenmaterial für mindestens eine der beiden Testungen darf frühestens fünf Tage nach der Einreise entnommen worden sein. Die Quarantäneverpflichtung besteht bis zum Vorliegen des zweiten negativen Testergebnisses.

Den Einreisenden ist es in diesem Zeitraum nicht gestattet, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht ihrem Hausstand angehören. Das Aufsuchen einer Testmöglichkeit am Tag der Einreise oder mit Genehmigung der zuständigen kommunalen Gesundheitsbehörde ist zulässig. Mit Entfallen der Einstufung als Risikogebiet entfällt auch die Pflicht zur Quarantäne.

Quelle: Tourismusverband Schleswig-Holstein: TVSH-Rundschreiben 73 zur Coronakrise: Bestimmungen für Einreisende aus einem
inländischen Risikogebiet. Stand 01.10.2020


F.A.Q. zu den Bestimmungen für Einreisende aus einem inländischen Reisegebiet

 Ist es erlaubt, sich in einer Ferienwohnung oder einem Hotel in Quarantäne zu begeben?

  • Sofern es die Gegebenheiten vor Ort erlauben, ist grundsätzlich auch eine Quarantäne in einer Ferienwohnung oder einem Hotelzimmer möglich – z.B. bis zum Vorliegen eines des Testergebnisses (dem sogenannten ärztlichen Zeugnis).

Müssen Personen, die aus einem inländischen Risikogebiet kommen und aktuell bereits in Schleswig-Holstein sind, abreisen?

  • Nein, in diesem Fall ist keine Abreise aus Schleswig-Holstein erforderlich. Die Vorgaben der Quarantäne-Verordnung gelten erst ab Festlegung der entsprechenden Gebiete durch das Gesundheitsministerium für diejenigen Personen, die ab diesem Zeitpunkt aus diesen Gebieten einreisen.

Muss man seinen gebuchten Urlaub absagen, gibt es eine Entschädigung als Folge der Anordnung?

  • Ob ein Urlaub abgesagt wird, ist eine individuelle Entscheidung, der Urlaubsantritt ist weiterhin grundsätzlich möglich. Eine Entschädigung für ausgefallenen Urlaub gibt es nicht.

Wenn eine 14-tägige Quarantäne bei einer Buchung von nur 7 Tagen verhängt wird, bleiben die Personen dann dort in Quarantäne und müssen die gesunden "neuen" Gäste weichen?

  • Liegt ein positives Testergebnis vor, wird das weitere Vorgehen von dem jeweils am Ferienort örtlich zuständigem Gesundheitsamt auf Basis des Infektionsschutzgesetzes festgelegt. Dabei wird das Gesundheitsamt die Schutzmaßnahmen bestimmen und eine Quarantäne nach dem Infektionsschutzgesetz anordnen. Es ist davon auszugehen, dass den Betroffenen – soweit gesundheitlich zumutbar – die Heimreise nahegelegt wird. Wenn keine Testung erfolgt, ist für die Dauer des Aufenthalts in Schleswig-Holstein, maximal jedoch für 14 Tage eine Quarantäne erforderlich. Ein für 7 Tage gebuchtes Hotelzimmer muss nach Ablauf der Buchungsfrist geräumt werden und auf direktem Wege muss die Heimreise angetreten werden.

Muss man sich nach der Einreise erstmal direkt nach Hause begeben und dortbleiben bis ein Ergebnis vorliegt?

  • Ja, wenn Sie aus einem Risikogebiet nach Schleswig-Holstein einreisen, müssen Sie sich umgehend nach Hause bzw. in eine für eine Quarantäne geeignete Unterkunft begeben. Auch, wenn Sie einen Corona-Test gemacht haben und auf das Ergebnis warten.

Muss man sich unverzüglich beim Gesundheitsamt melden oder reicht es, wenn das Testergebnis vorliegt?

  • Sie müssen sich unverzüglich bei dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt melden. Zuständig ist das Gesundheitsamt des Kreises oder der kreisfreien Stadt, in der die eigene Häuslichkeit oder andere geeignete Unterkunft liegt, in der die Absonderung erfolgt.

Wie muss ich an den Teststationen nachweisen, dass ich Einreisender bin?

  • Dazu teilen Sie in der Regel Ihren vorherigen Aufenthaltsort mit und dokumentieren diesen beispielsweise, indem Sie Tickets, Hotelrechnungen oder Tankbelege auf Nachfrage vorlegen. Es liegt dabei in der Verantwortung jedes Einzelnen, wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

Ab wann werden die 48 Stunden gezählt: ab dem Abstrich oder ab dem Ergebnis?

  • Entscheidend ist das Datum des vorliegenden ersten Testergebnisses, wenn dies im Ausland erfolgt ist

Müssen Hotels Gäste aus Risikogebieten aufnehmen?

  • Für Hotels oder Ferienwohnungsbetreiber erwachsen aus der Quarantäne Verordnung des Landes keine Verpflichtungen zur Aufnahme oder zur Abweisung von Gästen, das Hausrecht ist davon unberührt. Eventuelle privatrechtliche Ansprüche bestehen weiterhin fort. Der Gast sollte im Sinne eines guten Miteinanders sein Hotel/ seinen Ferienwohnungsbesitzer informieren, wenn er aus einem Risikogebiet einreist (auch vor Anreise). Umgekehrt sollte der Gastgeber/Vermieter/Hotelier frühzeitig seine Gäste (auch bereits vor Anreise) über die Regelungen des Landes informieren, wenn sie erfahren, dass ihre Gäste aus Risikogebieten einreisen. Um ein unbeschwertes Urlaubsvergnügen in Schleswig-Holstein zu gewährleisten, ist die gegenseitige Information für alle Beteiligten sinnvoll.

Müssen Hotels oder Ferienwohnungsbetreiber die Gäste zur Vorlage eines Testergebnisses auffordern?

  • Nein, in Schleswig-Holstein besteht aktuell kein Beherbergungsverbot für Personen aus Risikogebieten. Für Hotels oder Ferienwohnungsbetreiber erwachsen aus der Quarantäne-Verordnung des Landes keine Verpflichtungen, sich Testergebnisse vorlegen zu lassen. Verpflichtungen aus der Quarantäne-Verordnung des Landes erwachsen für den Einreisenden, nicht für den Gastgeber. Das Hausrecht ist davon unberührt. Der Gast sollte im Sinne eines guten Miteinanders sein Hotel/ seinen Ferienwohnungsbesitzer informieren, wenn er aus einem Risikogebiet einreist (auch vor Anreise). Umgekehrt sollte der Gastgeber/Vermieter/Hotelier frühzeitig seine Gäste (auch bereits vor Anreise) über die Regelungen des Landes informieren, wenn sie erfahren, dass ihre Gäste aus Risikogebieten einreisen. Um ein unbeschwertes Urlaubsvergnügen in Schleswig-Holstein zu gewährleisten, ist die gegenseitige Information für alle Beteiligten sinnvoll.

Muss ein Hotel die Kosten bei Stornierung erstatten?

  • Die allgemeinen privatrechtlichen Regelungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind von der Quarantäne-Verordnung des Landes unberührt.

Müssen die Zimmer nach einer Quarantäne speziell behandelt werden?

  • Nein, es gelten auch weiterhin die allgemein gültigen Hygienevorgaben.

Quelle: Tourismusverband Schleswig-Holstein: TVSH-Rundschreiben 73 zur Coronakrise: Bestimmungen für Einreisende aus einem
inländischen Risikogebiet. Stand 01.10.2020


F.A.Q. zu Ihrem Urlaub auf Amrum in Zeiten von coid-19

Anreise per W.D.R.-Fähre

  • Einzelne Regelungen zum Verhalten an Bord können sich kurzfristig ändern, so dass eine vorherige Information über www.faehre.de zu empfehlen ist.
  • An Bord gilt bis auf Weiteres die Pflicht zum Tragen einer „Mund-Nasen-Bedeckung“ - achten Sie bitte auf die Beschilderung und auf Aushänge. Sowohl in den Zugangsbereichen zum Schiff (also an Land vor und in den Seiteneinstiegen) als auch an Bord gilt es, den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen konsequent einzuhalten. Zu diesem Zweck wurden die Innensitzplätze an Bord mit einer „Sitzplatzampel“ gekennzeichnet: Grüne und rote Punkte kennzeichnen, welche Plätze genutzt werden können und welche frei bleiben müssen. Auf den Bänken und an den Tischen sollen jeweils nur Personen zusammensitzen, die in häuslicher Gemeinschaft leben. Es ist gestattet, die Überfahrt im Auto zu verbringen (Motor aus, kein Feuer, Rauchverbot). Für Urlaubsgäste, die ihr Auto nicht mitnehmen möchten, steht der Inselparkplatz Dagebüll zur Verfügung (bitte Kartenzahlung).

Anreise ab Nordstrand mit der Adler-Express

  • Ab dem 18.5. (bis Ende Oktober) geht es täglich nach Amrum. Die Beförderung geschieht unter festgelegten Bedingungen. So sieht unser Schutz- und Hygienekonzept eine Beschränkung der Kapazität um 50% vor, um den nötigen Mindestabstand (1,5 m) einhalten zu können. Die Sitzplätze sind gekennzeichnet, sodass ersichtlich ist, welche Plätze genutzt werden können. Auf den Bänken und an den Tischen dürfen jeweils nur Personen zusammensitzen, die in häuslicher Gemeinschaft leben. Zusätzliche Maßnahmen zur Hygiene und Desinfektion wurden umgesetzt. Zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter tragen wir einen Mund-Nasenschutz. Dieser ist auch für unsere Gäste verpflichtend und kann bei Betreten gegen einen Kostenbeitrag erworben werden. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Anreise schon auf der Website www.adler-schiffe.de/urlaubsanreise und www.adler-schiffe.de/corona. Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt. 

Kontaktlose Schlüsselübergabe am An- und Abreisetag

  • Gemeinsam mit unseren Gastgebern haben wir ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet. Zentraler Bestandteil dieses Konzeptes ist die bestmögliche Vermeidung von Kontakten zwischen Gästen und Mitarbeitern. Dies bedingt einige Änderungen bei den bisher gewohnten persönlichen Dienstleistungen bei An- und Abreise. Eine offene Rezeption in unserem Bürolokal steht den Gästen nun leider nicht mehr zur Verfügung. Auch wurde die persönliche Anwesenheit von Mitarbeitern auf das nötigste beschränkt.

Schlüssel-Lounge & Gepäck-Parkplatz

  • Im Vorraum unseres Reservierungsbüros (Inselstraße 18, 25946 Wittdün) haben wir eine 24-Stunden geöffnete Schlüssel-Lounge zur Übergabe der Schlüssel und zum kostenlosen Unterstellen Ihres Reisegepäcks eingerichtet. Hier finden Sie bei Anreise Ihren Schlüssel-Tresor und können Ihr Reisegepäck kostenfrei deponieren (keine Haftung seitens des AAC).
  • Bitte tragen Sie beim Betreten der Schlüssel-Lounge einen Mund-Nasenschutz, treten Sie möglichst einzeln ein und nutzen Sie bei Bedarf die bereitgestellten Handdesinfektionsmittel.

Die Schlüsselübergabe am Anreisetag erfolgt nun grundsätzlich kontaktfrei per Schlüssel-Tresor.

  • Ihre Schlüssel und die Gästekarten werden vor Ihrer Anreise - frühestens ab 14:00 Uhr, spätestens bis 17:00 Uhr- in Ihrem Schlüssel-Tresor deponiert. Der Tresor ist mit dem Namen der gebuchten Unterkunft gekennzeichnet und lässt sich mit Ihrem Schlüssel-Code öffnen. Den Schlüsselcode erhalten Sie bei Ihrer Buchung. Sollten bei der Schlüsselübergabe Probleme auftauchen, steht Ihnen täglich bis ca. 23.30 Uhr unsere Anreise-Rufbereitschaft unter der Nummer 0151 226 471 70 zur Verfügung.

Schlüssel-Rückgabe am Abreisetag

  • Am Tag Ihrer Abreise werfen Sie bitte, bis spätestens 12:00 Uhr, alle Schlüsselsätze in einen der hierfür vorgesehenen Briefkästen an und in unsrer Schlüssel-Lounge.

Service-Telefon des Amrum Appartement Centrum

  • Haben Sie während Ihres Aufenthaltes Fragen, Wünsche oder Anregungen, erreichen Sie uns per Telefon, Mail oder mit Hilfe Ihrer smarten Gästemappe. Unsere Mitarbeiter sind Montags bis Samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr telefonisch für Sie da. Büro: 04682 96 80 n525. An besonders stark frequentierten An- und Abreisetagen kann es  am Telefon durchaus auch mal zu Wartezeiten kommen. Bitte sprechen Sie uns dann aufs Band, wir rufen schnellstmöglich zurück. Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie unsere automatische Ansage. Hier können Sie rund um die Uhr Nachrichten hinterlassen, Handtuchwechsel bestellen oder Rückrufe anfragen.

VELLCOME - unsere kontaktlose, digitale und smarte Gästemappe

  • Als Teil der momentan nötigen Hygienemaßnahmen wurde den Gastgebern empfohlen aus den Unterkünften möglichst alles zu entfernen, was von nacheinander anreisenden Gästen angefasst wird und dabei schlecht zu reinigen oder desinfizieren ist. Explizit wurde von den Gesundheitsämtern empfohlen Prospektmaterial und Gäste-Informationsmappen zu entfernen oder bei jeder Abreise zu entsorgen und neu auszulegen. Wir haben für unsere Gäste daher eine digitale Lösung entwickelt. Diese smarte, digitale Gästemappe enthält alle aktuellen und wichtigen Informationen rund um Ihre Unterkunft und Ihren Urlaub auf der Insel Amrum. Den Link für Ihre persönliche Gästemappe -für Smartphone, Tablet, PC- bekommen Sie bei Ihrer Buchung oder auf Nachfrage bei unserem Service-Team.

Gemeinschaftsräume: Sauna, Schwimmbad, Wellness

  • Auf Grund der individuellen und speziellen Hygienemaßnahmen sind in einigen Objekten die angebotene Gemeinschaftsanlagen wie z.B. Sauna, Schwimmbad, Dampfbad, etc. nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar. Bitte erfragen Sie die aktuell gültigen Nutzungsmöglichkeiten für Ihren Aufenthalt vor Ihrer Anreise.

Gastronomie auf Amrum

  • Erkundigen Sie sich bei dem Betrieb Ihrer Wahl nach Reservierungsmöglichkeiten, damit Sie im ungünstigsten Fall nicht aufgrund mangelnder Kapazitäten abgewiesen werden müssen. Denken Sie bitte auch an andere Gäste: Zusätzliche freie Plätze sind dann wahrscheinlich, wenn die vorhandenen, eingeschränkten Kapazitäten nicht über das „normale Maß“ hinaus unnötig besetzt bleiben.

Einzelhandel auf Amrum

  • Durch die einzuhaltenden Abstandsregeln wird es sicherlich regelmäßig zu kleineren Warteschlangen kommen. Sie entlasten das Platzangebot, wenn Sie alleine einkaufen. Nutzen Sie auch den EDEKA Vorbestellungs- und Bringservice sowie den »Tischlein-Deck-Dich-Korb« Infos: www.amrum.de/service-info/

Was ist zu tun, wenn Sie sich unwohl fühlen und Sie den Verdacht haben, sich mit Corona infiziert zu haben?

Wenden Sie sich bitte zunächst telefonisch an eine unserer Arztpraxen auf Amrum:

  • Dr. Claudia Derichs, Dr. Peter Totzauer, Florian Teige Waasterstigh 36, Nebel Tel. 04682-9614999
  • Bernhard Breymann, Dünemwai 21 Norddorf Tel. 04682-1010

Im Verdachtsfalle unbedingt telefonisch Kontakt aufnehmen, damit Sie einen Termin in einer getrennten Sprechstunde bekommen können. In lebensbedrohlichen Notfällen Rufnummer: 112.

Wenn Ihnen bekannt wird, dass Sie Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall hatten, wenden Sie sich an das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland (Tel. 0800 200 66 22).

Die Ärzte, die einen Urlauber auf Covid-19 testen, informieren das Gesundheitsamt des Kreises NF darüber. Stellt das vom Arzt beauftragte Labor ein positives Testergebnis fest, wird es unser Gesundheitsamt hierüber unverzüglich informieren. (Manche Labore wenden sich zunächst an das Gesundheitsamt am Hauptwohnsitz des Erkrankten, aber dieses wird sich dann mit der Bitte um Unterstützung beim Gesundheitsamt des Urlaubsortes melden.) Bei einem Ausbruchsgeschehen am Urlaubsort ist immer das Gesundheitsamt vor Ort die federführende Behörde, hier also das des Kreises Nordfriesland. Es wird dann alle notwendigen Schritte ergreifen. Diese Abläufe resultieren aus dem Infektionsschutzgesetz und den dazugehörigen Landesverordnungen.


Was passiert, wenn Sie mit dem Coronavirus infiziert sind?

  • Infizierte sowie ihre engeren Kontaktpersonen müssen sich in Quarantäne begeben! Falls möglich, findet sie als „häusliche Absonderung“ statt – meist bei dem Infizierten zu Hause. Das Gesundheitsamt entscheidet, ob bei Kontaktpersonen ein Test erforderlich ist. Wo dieser stattfindet, hängt vom Einzelfall ab. Derzeit ist die einzige sichere Nachweismethode der Abstrich aus Rachen und Nasenrachenraum und die anschließende PCR-Untersuchung in einem zertifizierten Labor. Schnelltestverfahren sind derzeit kein geeignetes Nachweisverfahren.

Weiterführende Links

Robert Koch Institut (RKI):  https://corona.rki.de

Aktuelle Hinweise der Landesregierung Schleswig-Holstein: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Urlauber/teaser_informationen_urlauber.html

Welche Bestimmungen gelten für Einreisen nach Schleswig-Holstein? Hier finden sie die tagesaktuellen Informationen des Landes Schleswig-Holstein: https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/tourismus.html

Hier finden Sie weitere Hinweise und Antworten zu allgemeinen Reisefragen rund um den Urlaub in Pandemie-Zeiten:  https://www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus/faq.html

Broschüre "Kleiner Corona-Kompass" der AmrumTouristik als PDF-Download: http://www.amrum-downloads.de/corona-infos.pdf


Wichtige Telefonnummern bei weiteren Fragen zu Corona

  • Ärztliche Beratung: Ihr Hausarzt oder 116 117
  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums 030 346 465 100.
  • Bürgertelefon auf Landesebene 0431 79 70 00 01 (werktags von 8:00 bis 18:00 Uhr). Informationen für die Fachöffentlichkeit inkl.
  • Hotline des Gesundheitsamts Nordfriesland für Rückkehrer aus Risikogebieten und Entscheidungsträger (z.B. Veranstalter in Nordfriesland): 0 48 41 6 77 55 (8:00 bis 16:00 Uhr, für sehr eilige Fragen durchgängig)

Wichtiger Hinweis: Angaben und ohne Gewähr

Da sich die jeweils aktuellen Bestimmungen, Maßnahmen und Situationen in den letzten Wochen immer wieder sehr schnell geändert haben, können wir für die oben aufgeführten Informationen keine Gewähr auf Aktualität oder Rechtsgültigkeit aussprechen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.